WSR016 Geschmackssachen, Andrés wilde Aktivitäten und "Fragen sie ihre/n Ärztin/Artz oder Apotheker*in"

Zur Abwechslung sitzen Bernd und André mal nicht bei Bernd im Wohnzimmer,  sondern in einem Gebäude der Charité Berlin, und zwar im CharitéCrossOver Gebäude (CCO). Denn die beiden haben gerade dort ein Gespräch geführt für eine spätere Folge, bei der es darum gehen wird, wie Moleküle miteinander reden.

CharitéCrossOver Gebäude (CCO)

Heute geht es natürlich um die letzte Folge, WSR015 Wie funktioniert unser Geschackssinn?, um das was André so alles noch neben dem Wirkstoffradio treibt, ein bisschen um die Shownotes und um Feedback von euch.

Geschmackssachen

In der letzten Folge WSR015 Wie funktioniert unser Geschackssinn? mit Dr. habil. Maik Behrens vom Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der TU München (LSB) haben Bernd und André einiges über den Geschmackssinn erfahren. Und Bernd stellt fest, dass jeder anscheinend etwas anderes aus der Folge mitgenommen hat. Zum Beispiel war Bernds Frau Annette sehr überrascht davon, dass es keine unterschiedlichen Bittergeschmäcke gibt, obwohl wir so viele Rezeptoren haben. Zumal sie aus ihrer Apothekerausbildung auch bei einigen Wurzeln Geschmacksproben zur Identifikation gemacht hat, und dabei in Kategorien wie “aromatisch bitter” und “ekelig bitter” dachte. Aber Geschmack ist ja immer auch eine Kombination aus Geruch und Geschmack, wie wir auch in Folge WSR013 Wie funktioniert unser Geruchssinn? von Dr. Krautwurst erfahren hatten.

Saurer Geschmack

Für Bernd ist vor allem die Sache mit dem Sauergeschmack hängen geblieben, da dabei immer noch nicht klar ist, wie wir das wahrnehmen, also welcher Kanal dafür verantwortlich ist. Auch dass Salzsäure gar nicht so sauer schmeckt, zum Beispiel im Vergleich zur Essigsäure, obwohl Salzsäure eine viel stärkere Säure ist, hat Bernd nicht los gelassen. Deswegen erklärt er André auch nochmal detailliert, wie sich Säuren verhalten und was es mit der Dissoziation auf sich hat. Ein paar Links zu Stichworten, die dabei vorgekommen sind:

Puffersysteme

Bernd erzählt André auch etwas über Puffersystem und über den Säure-Basen-Haushalt im menschlichen Körper. Dabei handelt es sich quasi um ein “Reaktionssystem” unseres Organismus, der auf Veränderungen des pH-Werts reagieren kann. Die beiden gehen dabei auf einige Details ein. Dazu auch ein paar Links zu Stichworten:

Für André war besonders die Evolution des Geschmacks faszinierend, von der Maik in der letzten Folge erzählt hatte, und auch die unterschiedliche Rezeptorzahl bei verschiedenen Arten sowie die Einordnung von Maik, dass man dies nicht überbewerten dürfe.

Die Sendungsnotizen (Shownotes) beim Wirkstoffradio

Beim Wirkstoffradio wird die Arbeit aufgeteilt. Bernd ist für die technische Seite, das Aufnehmen und das Schneiden zuständig. André kümmert sich vor allem auch darum, die Shownotes zu schreiben. Bei der letzten, sehr langen Folge über den Geschmackssinn ist André nicht mit dem Shownotes-schreiben fertig geworden.

André würde sich sehr darüber freuen, wenn ihr, liebe Hörer*innen, dem Wirkstoffradio Feedback zu den Shownotes geben könntet. Ob die oft sehr umfangreichen Shownotes überhaupt von euch genutzt werden, ob euch diese Form gefällt – eine Äußerung darüber ist willkommen und ausdrücklich gewünscht.

Was André so im Mai getrieben hat

André macht noch andere Dinge neben dem Wirkstoffradio. Er erzählt davon, was in den letzten Wochen so los war bei ihm und was er alles so gemacht hat.

Am Donnerstag den 13.06.2019 ist das Sommerfest vom Forschungsverbund Berlin in der Kulturbrauerei. Dort wird es einen LabSlam geben, ein Format, das André entwickelt hat und wofür er gerade Wissenschaftler*innen gecoacht hat. Leider ist das Sommerfest nicht öffentlich, sondern nur für Freund*innen, Förderer*innen und Mitarbeiter*innen des Forschungsverbundes. In der Sendung wird das noch anders angekündigt – sorry!

André war auf der BIONNALE von Berlin Partner und hat dort den Speed Lecture Award moderiert, wofür er auch die Teilnehmer im Vorfeld gecoacht hat. Über diese Veranstaltung gibt es einen Twitter-Moment von André:

Twitter-Moment BIONNALE Speed Lecture Award

Auf der republica hat André am dritten Tag den Stage Host für Bühne drei gemacht, also die verschiedenen Sessions anmoderiert und die Frage-und-Antwort-Parts moderiert. Dazu gibt es auch einen Twitter-Moment von André: hier.

Der von André angesprochene Vortrag über Journalisten aus Ghana, die zu Aktivisten wurden:

André beim Vortrag auf dem FONA Forum.
André beim Vortrag auf dem FONA Forum.

André war auf dem 15. FONA Forum (Forschung für nachhaltige Entwicklung) um dort einen Vortrag über Plötzlich Wissen! zu halten. Plötzlich Wissen! ist ein Projekt mit Dr. Julia Schnetzer und Inga Marie Ramcke, bei dem die drei in Kneipen und Biergärten gehen, mit einer Handpuppe, einem Schild und jeder Menge Experimente und dort dann Guerilla Wissenschaftskommunikation betreiben – immer über Meere und Ozeane.

Schließlich war zuletzt noch das neue Wissenschaftsfestival Children of Doom in Berlin, bei dem André moderiert und auch zusammen mit Inga Plötzlich Wissen! gemacht hat. Unter anderem haben sie da auch ein Experiment zur Versauerung der Meere gemacht, und dazu gibt es eine Anleitung zum zu Hause nach machen: Wasser sauer blubbern.

Feedback zu Folge WSR006

Wir haben noch ein Feedback zu Folge WSR006 Molekülstrukturen, Paracetamol und HIV-Selbsttests bekommen. In dieser Folge war Bernds Frau Annette zu Gast, die etwas über Paracetamol aus Sicht einer Apothekerin erzählt hat. Bernd und André haben dabei immer wieder darauf hingewiesen, dass das Wirkstoffradio keine Therapieberatung macht und dass man seine/n Ärztin/Arzt oder Apotherke*in fragen solle.

Der ein oder andere hat sich an diesem Hinweis etwas gestört gefühlt. Der Punkt im Feedback war, dass es ja auch Apother*innen gibt, die einem Mittel ohne Wirkstoff anbieten, also Zeug aus der sogenannten Homöopathie.

Bernd und André ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass sowohl zur Ärztin/Arzt als auch zur Apotheker*in ein Vertrauensverhältnis besteht. Wenn jemand in der Apotheke einem etwas anbietet, das man nicht haben möchte, und die Praxis des Anbieten von Wirkungslosem weiter geführt wird, dann sollte man die Apotheke wechseln. Menschen, die in der Apotheke arbeiten sind ersteinmal naturwissenschaftlich fundiert ausgebildete Menschen, und Mediziner*innen sind ebenfalls medizinisch fundiert ausgebildete Menschen. Als Patient*in sollte man sich allerdings eine Ärztin/einen Arzt und Apotheker*innen suchen, zu denen man Vertrauen hat und auch wechseln, wenn dieses Vertrauen nicht mehr gegeben ist. Die rechtliche Lage ist zur Zeit leider so, dass sogenannte homöopathische Mittel apothekenpflichtig sind – dies allein ist aber kein Grund, Apotheker*innen nicht mehr zu vertrauen.

Bernd und André sind Wissenschaftler und wollen keine Empfehlungen abgeben, was die Behandlung und die Therapie eines Menschen betrifft. Sie machen das Wirkstoffradio um allgemein über Gesundheitsthemen zu informieren und einen Einblick in Wirkstoffe und Wirkstoffforschung zu geben.

 

Wir freuen uns immer über Feedback: per Mail unter info@wirkstoffradio.de, in den Kommentaren unter den einzelnen Episoden, über Twitter @wirkstoffradio oder auch als Bewertung bei iTunes oder panoptikum.io.

avatar André Lampe
avatar Bernd Rupp Auphonic Spenden Icon
Creative Commons Lizenzvertrag
Wirkstoffradio von André Lampe und Bernd Rupp ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

2 Antworten auf „WSR016 Geschmackssachen, Andrés wilde Aktivitäten und "Fragen sie ihre/n Ärztin/Artz oder Apotheker*in"“

  1. Hallo André, hallo Bernd,

    als zu- und Folgen nachhörender ( jetzt bei #16) Apotheker in der öffentlichen Apotheke bin ich begeistert von Eurem Podcast und den Themen (vom Hören der Stimme zum Lehrbuch in Folge 1 ganz zu schweigen;) ) und Erinnerungen an die Studienzeit kommen wieder.

    Da ich die meisten Folgen unterwegs beim Laufen höre, nutze ich die Shownotes nicht so intensiv, schaue aber meistens hinterher kurz rein (z.B. NMR-Gebüsche, wie war das eigentlich damals bei uns am Institut?) und den ein oder anderen Punkt intensiver (z.B. war die Statistik zum HIV Test super) an, insgesamt sind die Shownotes hervorragend.

    Zum Thema Homöopathie: Ihr geht hervorragend auf die rechtliche Seite ein: Homöopathische Arzneimittel sind apothekenpflichtig, auf Grund dieser “Exklusivität” sind wir in der Apotheke verpflichtet, entsprechende Arzneimittel auf ärztliche Verordnungen und Kundenwunsch abzugeben, eine vollständige Verweigerung bestimmter Homöopathika ist uns verboten (unter anderem im §10 ApoG).

    Solange Homöopahtika (und Anthroposophika, da wird es noch abgedrehter) in Deutschland als Arzneimittel im Handel und lieferbar sind, müssen wir sie abgeben. Sollten sie, in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft, ihre Sonderposition verlieren und sich den gleichen Zulassungsbedingungen wie normale Arzneimittel stellen müssen und dann als Arzneimittel verschwinden, wird der Heilberufler in mir sie sicher nicht vermissen – es gibt auch tolle Placebo-Tabletten in weiss, blau, rosa….

    Und wer keine Homöopathika/Anthroposophika möchte: Wie Ihr schon sagt: sprecht mit meinen Kolleginnen, jede PTA / Apothekerin, selbst in “Homöopathie-Apotheken”, sollte, solange die Selbstmedikation möglich ist, Alternativen anbieten können – oder wechselt die Apotheke, noch habt ihr Auswahl und bei jeder “Homöopathie-Apotheke”, die ich kenne, ist in normaler Laufweite eine weitere Apotheke, die nicht auf Homöopathika oder Anthroposophika spezialisiert ist.

    Und die allermeisten Arzneimittel mit Evidenz gibt es ab einem gewissen Risikolevel nur in der Apotheke.

    1. Lieber Friedhelm,
      vielen Dank für Deinen aus der Apothekenpraxis kommenden Blick. Es freut uns natürlich sehr, wenn wir auf interesse stoßen und wir sind dankbar für jede fachliche Ergänzung.
      Empfehle uns gerne weiter, liebe Grüße
      Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.